Gemeinde Schollbrunn

Regionalbudget 2021: Höchstfördersumme ausgenutzt

23.07.2021 Kommunale Allianz Raum Marktheidenfeld unterstützt in diesem Jahr 17 Kleinprojekte. Zum Pressetermin im Himmelreich bei Kreuzwertheim hatte die Kommunale Allianz Raum Marktheidenfeld geladen, um die 17 geförderten Kleinprojekte des Regionalbudgets 2021 vorzustellen. Dabei durfte der Schulverband Grundschule Kreuzwertheim sein Kooperationsprojekt „Pädagogische Waldimkerei im Himmelreich“ stellvertretend präsentieren.

Das Projekt "Pädagogische Waldimkerei" in Kreuzwertheim wird präsentiert.

Die Projektidee hatte das neunköpfige Entscheidungsgremium überzeugt: In einem Bienenhaus im Wald des Himmelreichs in Kreuzwertheim soll eine Erlebnisimkerei betrieben werden. Klaus Thoma, Bürgermeister aus Kreuzwertheim und Vorsitzender des Schulverbandes erklärt die Projektidee: „Der Betrieb der Imkerei ruhte seit mehreren Jahren. Mit den Geldern aus dem Regionalbudget können die nötigen Investitionen für die bienenpädagogische Arbeit bezahlt werden, etwa Schutzanzüge, Schautafeln oder Sitzbänke und Tische. Damit wollen wir den Menschen das Wunderwerk Biene und seine immense Bedeutung für die Vielfalt der Ökosysteme wieder ein Stück näherbringen.“

Allianzsprecher Thomas Stamm berichtet: „Das Entscheidungsgremium mit fünf Vertretern aus der regionalen Kulturszene und vier politischen Vertretern aus dem Gebiet der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld hat seine Sitzungen im Frühjahr online abgehalten. Heuer können 17 Kleinprojekte unterstützt werden, wobei die volle Fördersumme ausgeschöpft und eine Bruttowertschöpfung von über 163.000 Euro initiiert wird. Vielen Dank an dieser Stelle allen Mitgliedern des Entscheidungsgremiums für die aktive Mitarbeit! Insgesamt ist die erfreuliche Tendenz zu mehr Kreativität, Kooperationen und Problemlösungen zu erkennen. Wir bekommen langsam aber sicher einen Wettbewerb der guten Ideen.“

Die kommunale Allianz Raum Marktheidenfeld hatte zum zweiten Mal erfolgreich die Förderung beim Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken beantragt. Zum Jahresbeginn wurde im Gebiet der 14 Mitgliedsgemeinden aufgefordert, sich um das Regionalbudget 2021 zu bewerben. Als Projektträger konnten sich Vereine, Kommunen, Privatpersonen und Unternehmen bewerben. Das Spektrum der denkbaren Kleinprojekte war thematisch sehr breit angelegt. Nun stehen die 17 ausgewählten Projekte fest, womit die Höchstfördersumme von 100.000 Euro ausgenutzt wird. Zehn Prozent davon steuern die Allianzgemeinden selbst bei, 90 Prozent gibt es vom Freistaat Bayern.

Um eine faire Vergabe zu gewährleisten wurde ein eigenes Entscheidungsgremium gewählt, das sowohl die vier Kommunalverwaltungen (VGem Kreuzwertheim, Markt Triefenstein, VGem Marktheidenfeld, Stadt Marktheidenfeld) wie auch verschiedene Interessensgruppen aus Ehrenamt, Kultur- und Vereinsleben der Region repräsentiert. Anhand der Förderrichtlinie mit vorgegebenen Auswahlkriterien wurde über die Verteilung und Zuweisung der Fördermittel aus dem Regionalbudget bestimmt.

Sog. „Ausführende Stelle“ für das Regionalbudget ist die Kommunale Allianz mit ihrem Umsetzungsmanager Markus Kapfer: „Jedes geförderte Kleinprojekt muss natürlich einen Bezug zum ILEK, dem Strategiepapier der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld haben. Die Qualität der Anträge hat in diesem zweiten Förderjahr deutlich zugenommen, das haben wir im Entscheidungsgremium festgestellt. So setzen wir auch den Impuls des Freistaates Bayern zur eigenverantwortlichen Regionalentwicklung um. Bei einem Nachtreffen werden Vorschläge zur Optimierung der Antragstellung formuliert und an die vierzehn Bürgermeister/-innen in der Lenkungsgruppe weitergegeben. Insbesondere für die Allianzgemeinden bietet das Regionalbudget nämlich die Möglichkeit, Projekte aus dem ILEK umzusetzen, für die sonst keine finanzielle Förderung gewährt wird.“

Inzwischen sind die Privatrechtlichen Verträge mit den Projektträgern geschlossen. Die Umsetzung erfolgt über den Sommer, die Durchführungsnachweise müssen bis Ende September bei ILE-Manager Markus Kapfer eingereicht werden, wo sie geprüft werden. Dann steht die endgültige Fördersumme fest und eine Auszahlung kann erfolgen. Die Aussichten auf zwei weitere Förderjahre stehen gut. Mit Informationen zu einem neuen Förderaufruf für das Jahr 2022 ist im November/Dezember 2021 zu rechnen.

Im Jahr 2021 werden folgende Projekte mit dem Regionalbudget gefördert:

1. Naturlehrpfad, Wanderverein Schollbrunn e. V., 6.756 €
2. Erlebniswandern rund um den Achtelsberg, Gemeinde Hafenlohr, 7.999 €
3. Pädagogische Waldimkerei im Himmelreich, Schulverband Grundschule Kreuzwertheim, 9.086 €
4. Informationskampagne Regionale Lebensräume im Raum Marktheidenfeld, BUND Naturschutz i. B., Ortsgruppe Marktheidenfeld, 807 €
5. Beleuchtung des Treppenaufgangs von Rothenfels nach Bergrothenfels, Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels e. V., 5.462 €
6. Spielplatzgestaltung mit Sandareal, Spielturm, Rutsche und Hängematte; Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels e. V., 10.000 €
7. Natur erleben - Freizeitwege in Karbach, Markt Karbach, 3.361 €
8. Spielplatz Sportgelände, VfB Hafenlohr e. V., 6.473 €
9. Liegen mit dem richtigen Schwung, Markt Triefenstein, 7.400 €
10. Mehrgenerationen Outdoor-Trainingsbereich, SV Franconia Lengfurt e. V., 10.000 €
11. Heiraten mit Blick über Triefenstein bis ins Himmelreich, Markt Triefenstein, 7.116 €
12. Öffentlicher Bücherschrank am Jugendzentrum, Stadt Marktheidenfeld - Jugendarbeit, 6.387 €
13. Baumpflanzung zu Ehren Joseph Beuys, Kunst im Schloss Homburg, Elvira Lantenhammer, 3.186 €
14. Restaurierung der Wiesner Kapelle, Gemeinde Urspringen, 5.476 €
15. Restaurierung eines Bildstocks, Stadt Rothenfels, 716 €
16. Restaurierung eines Bildstocks, Gemeinde Urspringen, 2.000 €
17. Anschaffung einer mobilen Kultur- u. Eventbühne, Feuerwehrverein Röttbach, 7.770 €

Die Kommunale Allianz Raum Marktheidenfeld stellt die 17 durch das Regionalbudget 2021 geförderten Projekte vor. Stellvertretend wurde das Kooperationsprojekt „Pädagogische Waldimkerei im Himmelreich“ bei Kreuzwertheim präsentiert.

Auf dem Bild zu sehen v.l.n.r.: Kindergartenleiterin Simone Fröber, Ökologischer Gebietsbetreuer Peter Merkert, Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister Klaus Thoma, Schulleiter der Grundschule Kreuzwertheim Peter Erdmann, Betreuer der pädagogischen Waldimkerei Klaus Diehm, ILE-Manager Markus Kapfer, Holger Raquet von der Bund Naturschutz Ortsgruppe Kreuzwertheim.

Kontakt unter: Markus Kapfer, Kommunale Allianz Raum Marktheidenfeld e. V.

Luitpoldstraße 17, 97828 Marktheidenfeld, Telefon 09391/5004-74

E-Mail: info@raum-marktheidenfeld.de ; www.raum-marktheidenfeld.de 

Kategorien: Aktuelles